Soziale Marktwirtschaft in der Praxis

Spielend Zusammenhänge erkennen und begreifen: In diesem Sinne kommen in der Akademie Biggesee seit vielen Jahren Planspiele und Simulationen zum Einsatz. Zu nennen sind hier z. B. das Umweltplanspiel „Ökolopoly“ von Frederic Vester, „Kommstedt – Parlamentarische Demokratie“ und insbesondere das Unternehmensplanspiel „TOPSIM“. Gemeinsam ist allen Planspielen, dass die Teilnehmenden aktiv den Seminarverlauf mit eigenen Ideen, Vorstellungen, Entscheidungen und Aktionen gestalten, ohne den Kontakt zum Thema oder zur Realität zu verlieren.

Unter dem Motto „Soziale Marktwirtschaft in der Praxis – Wirtschaft und Politik erleben und verstehen“ bietet das Unternehmensplanspiel TOPSIM Gelegenheit, in die Rolle eines Unternehmers zu schlüpfen und die Geschicke eines Industriebetriebes zu lenken. Teams mit jeweils 3 bis 5 Personen leiten ein Unternehmen. Die Vorstände treffen eigenverantwortlich und selbstständig unternehmerische Entscheidungen, deren Ergebnisse vom Computer simuliert werden.

In der Wettbewerbssituation mit anderen Spielunternehmen sammeln die Teilnehmenden Informationen, bereiten diese auf, diskutieren und entwickeln Strategien zur erfolgreichen Umsetzung ihrer Ziele. Ergebnisse werden dargestellt, diskutiert und Wirkungszusammenhänge erläutert. Dabei wechseln sich Informationsblöcke und Planspielphasen ab.

Konkret werden u. a. folgende Themen und Inhalte behandelt:

  • Grundbegriffe des Rechnungswesens (Bilanz, Kosten etc.)
  • Umgang mit Informationen und Entscheidungsfindung (unter Zeitdruck)
  • Der Preis und seine Steuerungsfunktion in der Marktwirtschaft
  • Die Idee und Ausgestaltung der Sozialen Marktwirtschaft
  • Hintergründe unternehmerischer Entscheidungen und Auswirkungen für den Betrieb

Im Laufe des Seminars werden also nicht nur die Perspektiven des Unternehmens und der Konsumenten deutlich, sondern das Seminar vermittelt auch auf praxisbezogene und anschauliche Weise grundlegende Kenntnisse und Zusammenhänge über unsere Wirtschaft und Gesellschaft. Die Teilnehmenden üben sich ferner im vernetzten Denken und Handeln. Die eigenverantwortliche Arbeit in Klein- und Großgruppen fördert zudem die soziale Kompetenz sowie das Verständnis für betriebliche Zusammenhänge und unternehmerische Entscheidungen.

Dieses Seminar und die Methode richten sich an alle: Auszubildende, Industriemeister, Angestellte der öffentlichen Verwaltung, interessierte Bürgerinnen und Bürger etc.

Die Vermittlung der Inhalte wird den Vorkenntnissen und Bedürfnissen der Teilnehmenden angepasst. Es gibt keine Voraussetzungen für die Teilnahme an dem Seminar. Alle Teil-nehmenden sind nach der Einstiegsphase im Team in der Lage, die gestellten Aufgaben zu bewältigen. Motivation, Teamgeist, Diskussionen und Arbeitsteilung in der Kleingruppe sowie Spielfreude sind dabei die Grundsteine des Erfolgs.
Und wir sehen: „Lernen kann auch Spaß machen!”

Joomla "wookie mp3 player 1.0 plugin" by Sebastian Unterberg